Aktionen im Schuljahr 17/18

Nach einem Gottesdienst in der Mauritiuskirche wurden die 4.-Klässler von der ganzen Schule im Forum verabschiedet. Der Chor hatte eine Sommerlied vorbereitet. Beide 4. Klassen präsentierten den Eltern, Freunden und Mitschülern ihr eigenes, vorbereitetes Programm: ein Knieballett und eine Tanzaufführung mit Gesang. „Ein Kapitel geht zu Ende, bald fängt ein neues an. Mit ganz viel Mut und Neugier geht ihr das an, was nun kommt“, gab Frau Tönnis mit auf den Weg.

Für Aufheiterung sorgte danach ein Unterhaltungsprogramm der Zweit - und Erstklässler. Im Anschluss erhielten die Kinder der vierten Klasse ihre Zeugnisse.

 

.. unternahmen die 1. Klassen der Mauritiusschule im Biologischen Zentrum in Lüdinghausen. Einen ganzen Tag lang stand das Thema Natur groß auf dem Programm. Dabei konnten wir viele interessante Dinge lernen, zum Beispiel dass die Fledermäuse nur im Winter die Höhle zum Überwintern aufsuchen. Mit der Taschenlampe gingen wir auf Stippvisite, um uns die Höhle anzusehen, in der im Winter die Fledermäuse schlafen.

 

 

Mit dem Theaterpädagogen und Deeskalationstrainer Olaf Herzog von Stark im Konflikt lernten die Kinder im 1. Jahrgang heute die Geschichte von Calua, Felix und Karl kennen.

 

 

Mit der Jugendverkehrsschule übten die Kinder der 1. und 2. Klassen das sichere Radfahren. Dafür hatte Herr Maas vom Kreis Coesfeld einen Parcours aufgebaut. Das richtige Links abbiegen, Hindernisse umfahren sowie ein Slalomhindernis erwartete die Kinder. Besonders das Anhalten am Stoppschild war Herrn Maas ein Anliegen. Mit viel Geduld und Gewissenhaftigkeit absolvierten die Kinder den Parcours. Gut gemacht!

 

Den Scheck übergaben die Vertreter des Schülerparlaments gemeinsam mit Schulleiterin Angela Tönnis an Reinhard Niehus vom Sachausschuss der Gemeinde St. Mauritius.

Die Schulleiterin lobte den Einsatz ihrer Kinder und bedankte sich bei den Sponsoren, ohne deren Engagement die große Spendensumme nicht zusammengekommen wäre.

Besonders freuen über die großzügige Unterstützung werden sich die Kinder der Buyantanshi Community School, für die nun zusätzliche Lernräume geschaffen werden können.