Ab 7:25 Uhr übernimmt morgens ein Lehrer die Hofaufsicht vorn. Anwesende Lehrkräfte gewährleisten in den einzelnen Fluren die Aufsicht innerhalb des Schulgebäudes. Während der 1. großen Spielpause nach der dritten Stunde befindet sich eine Lehrkraft auf dem Pausenhof und eine weitere auf der Spielfläche des hinteren Schulhofs. Dies ist die einzige Pause bei der die Kinder das vordere und hintere Schulgeläude für 30 Minuten bespielen können. Ab der 2. großen Spielpause nach der vierten Stunde, die 10 Minuten umfasst, halten sich die Kindern nur auf dem Pausenhof vorn auf. Dort gewährleisten ein bis zwei Lehrkräfte die Aufsicht. Nach der fünften und sechsten Stunde gibt es nur jeweils 5 Minuten Pause. Hierbei führt eine einzelne Lehrperson auf dem Pausenhof vorn Aufsicht.

 

Bei Regen, starkem Schneefall oder Glatteis bleiben die Kinder in den Pausen unter Aufsicht in den Klassenräumen oder besuchen Spielkameraden auf ihren jeweiligen Fluren. Sie können das Angebotsmaterial in den Klassenräumen nutzen. Die Aufsicht auf den Fluren übernehmen die für die Aufsicht eingeteilten Lehrkräfte und sind somit Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner für die Kinder. In den Klassenräumen übernehmen die Lehrpersonen, die auf den einzelnen Fluren unterrichten, nach gegenseitiger Absprache die Aufsicht. Die Kinder dürfen auch nach draußen, wenn sie eine dem Wetter angemessene Bekleidung tragen und/oder gegebenenfalls Kleidung zum Wechseln dabei haben.

Während des Besuchs der Betreuungsangebote der Offenen Ganztagsschule (OGS) sind die MitarbeiterInnen der Betreuungsangebote für die Aufsicht verantwortlich.